Kulturexpresso wächst weiter

Berlin, Deutschland (Münzenberg Medien). Das Webmagazin Kulturexpresso wächst weiter. Jeden Tag veröffentlichen wir neue Beiträge. Und das ist gut so.

Wir? Das waren und sind die Autorinnen und Autoren Elke Backert, Ole Bolle, Jean Camus, Dirk Fithalm, Thomas Gensheimer, Hinrike Gronewold, Midou Grossmann, Anne Hahn, Monika Hamberger, Rainer Hamberger, Henno Heintz, Marc Hellige, Kerstin-Bettina Kaiser, Günter Knackfuss, Eva-Maria Koch, Fritz Hermann Köser, Dr. Bernd Kregel, Peter Marquardt, Christoph Merten, Ulf Peter, Egon Pichl, Stefan Pribnow, Dr. Jürgen Pyschik, Axel Reitel, Lenina Sachs, Florian Schmitz, Horst-Udo Schneyder, Kathrina Schulze, Dr. Sigurd Schulze und Frank Willmann.

Redaktionell kümmern sich vor allem Andreas Hagemoser und Stefan Pribnow um die Autorinnen und Autoren, den Inhalt und das gute Gelingen.

Neben den Hauptrubriken Kunst, Bücher, Bühne, Filme, Musik, Spiele und Kulturreisen starteten wir im Mai 2017 die Rubrik Gourmet. Die ersten Beiträge aus der Welt des Essens und Trinkens wurden veröffentlicht, weitere werden folgen.

Ein Sommerloch soll es nicht geben. Im Gegenteil! Gerne möchten wir den Bereich der Nachrichten ausbauen und Neuigkeiten melden. Dafür wollen wir auch personell wachsen.

Gedeihen soll auch die Zahl der Abonnenten. Aktuell kommen wir bei Facebook auf 49 Abonnenten. Tendenz: steigend.

Vorwärts immer – Das Magazin Kulturexpresso überschreitet die Zahl von 5.000 Sitzungen im Monat

Berlin, Deutschland (Münzenberg Medien). Mit den neuen Publikationen des Verlags Münzenberg Medien geht es in Form und Inhalt voran. Dass die Nutzer den Fortschritt miterleben und deren Zahl stetig wächst, das freut uns.

Erstmal sprang die Zahl der Sitzungen für das Magazin Kulturexpresso über die Marke von 5.000 Sitzungen. Die Zahlen von Google Analytics für den Zeitraum vom 20. April bis zum 20. Mai 2016 stimmen uns zuversichtlich.

Sitzungen
5.011
Nutzer
3.130
Seitenaufrufe
15.326

Wir machen weiter. In den nächsten Monaten wollen wir den Kreis der Autorinnen und Autoren ausbauen und noch mehr Inhalt zur Verfügung stellen.

Doch alles für alle und umsonst im Kulturexpresso ist und bleibt für die Armen nur möglich, wenn die Reichen das bezahlen. Weil weder blöde Blogger noch Speichel leckende Hofberichterstatter bei uns eine Chance bekommen und wir zudem der totalen Reklame die rote Karte zeigen, werden wir bald einen Bereich für ein freiwilliges Abonnenten einbauen, denn unabhängiger, kritischer Journalismus kostet Geld.

Den Lohn für die Arbeit der Journalisten zahlen die Nutzer. Unterstützen Sie bitte unabhängigen  und kritischen Journalismus im Kulturexpresso und holen Sie sich ein freiwilliges Abonnement.

Kulturexpresso jetzt voll vorzeigbar und fast fertig

Berlin, Deutschland (Münzenberg Medien). Das Webmagazin Kulturexpresso, das vor Monaten als offene Baustelle begann, ist nun fast fertig. Jetzt können wir als vorläufiges Endergebnis eine hochwertiges Gestaltung mit gehaltvollen Inhalten präsentieren.

Neu sind der Newsletter, die Temperaturanzeige, die Anzeige der Knöpfe für unsere Kanäle in den Sozialen Medien, die Galerie mit den ersten beiden Fotostrecken, die Bereiche Video und Audio, die Widgets Filmfestivals, Konzerte, Lesungen, Kulturreisen und Nachrichten sowie ein erweitertes Impressum.

Was soll ich sagen? Selber sehen!